Drucken
Hauptkategorie: Vereine
Kategorie: E-Kader

Unterfranken meldet sich eindrucksvoll zurück

Gruppenfoto Vergleichskampf 2017

Beim Vergleichskampf der sieben Bayerischen Bezirke holte die Unterfränkische Mannschaft nach einer Durststrecke in den letzten Jahren den 3. Platz. Bei dem Mannschaftswettkampf der 14-jährigen Jungs und Mädels starteten für jeden Bezirk zwei Teilnehmer in einer Disziplin. Der Erstplatzierte pro Disziplin erhält 14 Punkte, der Zweite 13 Punkte usw. Als diesjähriger Ausrichter des Berzirkevergleichskampfes wollte man sich besser präsentieren als in den vergangenen Jahren. Das Organisationsteam des Bayerischen Untermains legte durch die reibungslose Durchführung des Wettkampfes in Hösbach die Voraussetzungen für den hochkarätigen Wettkampf. Am Vortag des Wettkampfes wir traditionelle ein Rahmenprogramm geboten. Mit der Filmvorführung „I am Bolt“ bekamen die Sportler Einblicke in das Leben von Superstar Usain Bolt, der bei den diesjährigen Weltmeisterschaften in London seine Karriere beendete. Im Anschluss übernachten die angereisten Teams in der Turnhalle. Am Morgen begann der Wettkampf mit dem Einmarsch der Mannschaften. Trotz Schlafdefizit zeigte der unterfränkische Leichtathletiknachwuchs von Beginn an starke Leistungen. Der Heimvorteil konnte genutzt werden und trotz Sommerferien noch zahlreiche Bestleistungen aufgestellt werden. Am Ende war der Jubel über den 3. Rang in der Gesamtwertung riesig. Die Mädels holten sich gar den Vizetitel hinter dem Abonnement-Sieger Oberbayern und sammelten 141,5 Punkten. Die Jungs steuerten 128,5 Punkte bei und landeten auf dem 4. Platz.

Siegerehrung Vergleichskampf 2017

Herausragend war Elisa Eich, die mit 33 Punkten die Meisten für Unterfranken beisteuerte. Die Hammelburgerin landete beim Kugelstoßen mit 10,09 Meter auf dem zweiten Platz (13 Punkte). Die Zeit beim 100m Sprint (13,46 sec.) bedeutete für sie der 7. Platz. Bei der 4 x 100 Meter Staffel (52,53 sec.) lief sie als Schlussläuferin nur knapp hinter Oberbayern ins Ziel. Die Staffel angeführt hatte als Startläuferin die Kitzingerin Lara Wermuth. Die Sprinterin wurde bei den 100 Metern mit 13,15 Sekunden Zweite und holte auch hier wertvolle 13 Punkte.  An zweiter Position in der Staffel lief mit Paula Gerhard die Zweitbeste Punktesammlerin (30 Punkte). Mit 4,89 Meter beim Weitsprung holte die Karlstädterin 11 Punkte (4. Platz) für die Mannschaft. Lilian Heid war die Dritte Läuferin in der Staffel. Die Vereinskollegin von Elisa Eich steuerte 24 Punkte bei. Mit gleich zwei neuen persönlichen Bestleistungen überzeugte die Hammelburgerin Hanna Schmitt. Den Diskus schleuderte sie auf 24,35 Meter und landete damit auf dem 4. Rang (11 Punkte). Der Speer blieb bei 30,38 Meter stecken und es standen 10 Punkte (5. Platz) zu buche. Im abschließenden 800 Meter Lauf zeigte Anna Reinhart ein kluges Rennen. Die Haßfurterin ging in der Führungsgruppe mit und überholte auf den letzten Metern noch einige Kontrahentinnen. Als Dritte mit einer Zeit von 2:31,19 Minuten lief sie ins Ziel und holte zum Abschluss noch 12 Punkte. Constanze Paoli stürzte leider, konnte aber nach einer Aufholjagd noch 7 Punkte für Unterfranken retten.

Bei den Jungs trumpfte besonders Nils Höllerer auf. Mit 31 Punkten war er der erfolgreichste männliche Punktesammler. Von einem Schlüsselbeinbruch erholt, konnte er sich über eine neue Bestleistung im Speerwurf freuen. Der Obernburger landete mit 42,50 Metern auf dem zweiten Platz (13 Punkte). Auch Dank Lukas Fey war es die beste unterfräkische Disziplin. Der Aschaffenburger warf den Speer auf die neue Bestweite von 39,61 Meter und bekam dafür 11 Punkte (4. Platz). Die Hürden absolvierte Höllerer in 12,54 Sekunden und steuerte 10 Punkte bei (5. Platz). In dritter Position laufend erreicht er in der 4 x 100 Meter Staffel mit 49,92 Sekunden den 4. Rang. Sein Vereinskollegen Sebastian Vorrat übergab ihm das Staffelholz. Dieser holte zudem je 9 Punkte über die 80 m Hürden mit neuer Bestleistung von 12,71 Sekunden und beim 100 Meter Sprint. Weiteres Mitglied der Staffel war als Startläufer Jonas Babinsky. Der Karlstadter konnte zudem seine 800 Meter Zeit (2:19,49 min.) um 5 Sekunden verbessern. Als Schlussläufer war Niclas Kühn der 4. Mann in der Staffel.

Eine ebenfalls beachtliche Leistung zeigte Tim-Daniel Hoster. Aufgrund einer Verletzung in dieser Saison noch nachträglich nominiert, stellte er gleich zwei neue Bestleistungen auf und konnte die Mannschaft somit erfolgreich unterstützen. Im Hochsprung übersprang er 1,62 Meter und der 3. Platz bedeuteten 12 Punkte für Unterfranken. Beim Kugelstoßen kam der Aschaffenburger mit 9,65 Metern auf den 7. Platz (8 Punkte). Auch Robin Ott konnte im Weitsprung (5,32 m) mit einem 5. Platz und mit einem 6. Platz im Diskus (32,46 m) 6 wichtige Punkte sammeln.

Die Mannschaft komplettierten bei den Mädchen noch Lena Weigand, Annika Scheller und Naomi Ejekukor. Bei den Jungs steuerten die weiteren Punkte Yannic Maier und Robin Finkelmann bei.  

Bei den durchgeführten E-Kader Maßnahmen hatte sich bereits angedeutet, dass wir einen starken und besonders breit aufgestellten Jahrgang haben. Dass es am Ende für ein Podestplatz gereicht hat ist umso erfreulicher. Sichtlich zufrieden zeigten sich die Verantwortlichen Bernhard Schäfers und Martin Riedmann und freuen sich auf den nächsten E-Kader Jahrgang. Die letzten Plätze für die Aufnahme in den Bezirkskader für die Jahrgänge 2004 und 2005 werden am 7. Oktober bei der Talentiade in Fürth vergeben.

Ein Beitrag von Martin Riedmann